Sicherheitsgriffe

Mehr als 45.000 Wohnungseinbrüche erfolgen jedes Jahr durch das Fenster. Eine beliebte Methode ist das  Verschieben des Fensterbeschlages von außen, solange bis der Fenstergriff in der Öffnungsstellung steht. Dann kann der ungebetene Besucher bequem bei Ihnen „einsteigen“.

Groß-Fenster schiebt mit dem Sicherheitsfenstergriff „SECUSTIK“ von Hoppe diesem Treiben einen Riegel vor.
Ein patentierter Sperr-Mechanismus im Secustik-Griff verhindert das Manipulieren des Fenstergriffes von außen über den Beschlag.

Das deutlich hörbare Präzisions-Klicken bei der Betätigung erinnert an das Zahlenschloß  eines Safes und signalisiert Ihnen:

Sicherheitsfunkion vorhanden!

Das Klicken ist also das hörbare Plus an Sicherheit für Sie, das das Gefühl vermittelt, zu Hause geborgen zu sein.

Sperr-Mechanismus

Patentierter Sperr-Mechanismus des Secustik®-Fenstergriffs

Sperr-Mechanismus

Beim Drehen des Fenstergriffs rasten die federgelagerten Sicherungsbolzen (1) mit einem Präzisions-Klicken in spezielle Aussparungen im Gehäuse (2) ein.

Sperr-Mechanismus

Im Verlauf der Dreh-Bewegungen werden die Sicherungsbolzen (1) vom Kupplungselement (3) zu den weiteren Aussparungen (2) mitgenommen, wo sie jeweils wieder hörbar einrasten.

Secustik-Technik verhindert den Einbruch-Versuch

Secustik-Technik

Bei einem Einbruch-Versuch werden die Sicherungsbolzen (1) durch ein zweites Kupplungselement (3) ind die Aussparungen im Gehäuse (2) gepresst.

Secustik-Technik

In dieser Stellung verhindern die Sicherungsbolzen (1) wirkungsvoll das Drehen des Fenstergriffs von außen. Der Fenstergriff sperrt und vereitelt den Einbruch-Versuch.

Zurück